Drucken

513. SPIEL / 124. Pokalspiel

1. SAISONSPIEL 2021/22

1. Pokalspiel 21/22 - 09.07.21 - Ü35 Kreispokal-Viertelfinale in Assenheim

 

SV 1920 ASSENHEIM AH  -  TRAISER FC AH   1:2 (0:0)

 

Marco Boller und Timo Gräf schießen die Geißböcke ins Halbfinale

Gegentreffer durch Foulelfmeter – „Bolek“ verschießt einen Elfmeter in der Schlussminute

Die Traiser AH/SOMA hat das Kreispokal-Halbfinale erreicht, durch einen 2:1 Sieg in Assenheim. Die Schützlinge von Wolfgang Fitzthum hatten den besseren Start am Assenheimer Ahornweg, denn Björn Lauber prüfte schon in der 10. Minute den SV-Keeper Toto Hofmann mit einem 16m Schuss. Danach hatten die Hausherren Möglichkeiten durch Thorsten Seefeld (12.) und Alexander Thomas (14.). Lars Martin (17.) scheiterte an Keeper Hofmann und der gerade eingewechselte Timo Gräf (23.) scheiterte aus spitzem Winkel. Bruder Timm Gräf hatte die Megachance nur zwei Minuten später, doch er traf aus 8m die „Kiste“ nicht. Nur wenig später führte sein Weg ins Traiser Tor, denn Stammkeeper Block (33.) hatte sich verletzt und musste ersetzt werden. Im zweiten Abschnitt hatten die Gastgeber immer öfter den Ball, mussten aber in der 39. Minute das 0:1 hinnehmen, denn Marco Boller nutzte den präzisen Querpass von Timo Gräf und schob ein. Nur wenig später eine Großchance der Gastgeber durch Sascha Roth, der aber freistehend aus 8m drüber zielte. Eine gute Konterchance von Lauber (44.) und ein riesen „Ding“ von Boller (45./drüber) hätten den Traiser Vorsprung vergrößern können. Aber es kam anders. Christian Staab verursachte in der 47. Minute einen Foulelfmeter, den Alexander Thomas problemlos zum 1:1 verwandelte. Nun wurden die Hausherren bestimmender und hätten durch Lohse (49.), Thomas (53.) oder Toromanovic (55.) in Führung gehen können. Das rächte sich in der 66. Minute, denn Timo Gräf köpfte eine Oehm-Ecke zum 2:1 für die Traiser ein, die wenig später Glück hatten, das Ersatzkeeper Timm Gräf einen Witt-Schuss (68.) parierte. In der 70. Minute dann Elfmeter für die Traiser Gäste, denn Keeper Hofmann holte Lauber von den Beinen. Lauber selbst trat an, scheiterte aber am fixen Hofmann, der damit seinen Fehler wieder wett machte. Fast mit dem Schlusspfiff des Unparteiischen Sang von der KSG Bönstadt, traf Marco Boller nur den Pfosten.

 

Schiedsrichter: Udo Sang (KSG Bönstadt)

Torfolge: 0:1 (39.) M. BOLLER (202) - 1:1 (47.) - 1:2 (66.) Timo GRÄF (107)

Traiser FC AH: S. Block(952) (Timm Gräf); M. Engling (104), C. Staab (731), V. Galinger (15), L. Martin (212), Timm Gräf (167), M. Bingel (84), T. Oehm (138), J. Kerschner (589), B. Lauber (578), M. Boller (269) - Timo Gräf (108), R. Hofmann (30), S. Vogt (43).