20. SAISON 1992/93 ‚Äď B-LIGA Friedberg Nord ‚Äď 4. Platz / 16 Mannschaften

Trainer: J√ľrgen Ohl (2. Jahr)

Aus Langd kam Harald R√ľhl dazu und Wandervogel J√ľrgen zur L√∂wen zog es nach Bellersheim. Thorsten Walter schloss sich dem SKV Obbornhofen an.

                     Nach dem verpassten Turniersieg in Obbornhofen (1:2 gegen Bellersheim) zeigte die Mannschaft ein ständiges Ab und Ab in der Meisterschaft. Erst gegen Ende der Saison gelang eine Siegesserie (5 Siege in Folge), nach dem man zuvor aber auch nur eine Niederlage erstecken musste (0:1 gegen Meister Nauheim) in 15 Spielen. Das bedeutete insgesamt Platz 4, der diesmal zur Relegation reichte, weil Nieder-Weisel II als Vize-Meister keinen Aufstiegsplatz beanspruchen konnte. In der 3er-Relegation scheiterte man dann am FC Nieder-Wöllstadt, der nach dem irregulären 1:0 Sieg gegen den TFC in Gronau, am Traiser Wäldchen gegen den SV Gronau in allerletzte Sekunde den 4:4 Ausgleich schaffte und somit den Traiser 3:1 Sieg gegen Gronau als unbedeutend einstufte.  

¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† In dieser Spielzeit gelang den ‚ÄěBlau-Gelben‚Äú der h√∂chste Ausw√§rtssieg der Vereins-geschichte in der Meisterschaft mit 11:0 bei der SG Ostend, was den 11:0 Sieg gegen den 1. FC Wohnbach beim Theo Jansen Pokalturnier noch in den Schatten stellte.

¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Die meisten Eins√§tze hatten Matthias M√ľller, Stefan Kaiser und Walter Lehrl, die alle 30 Spiele mitmachten und die meisten Tore erzielten Matthias M√ľller (25), Fred Hoppe (16) und Stefan Kaiser (9).

¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Die 2. Mannschaft erreichte punktgleich mit den SV Hoch-Weisel das Ziel, sodass es zu einem Entscheidungsspiel in Oppershofen kam, das aber mit 1:3 verloren wurde. Das bedeutete die ‚ÄěVize-Meisterschaft‚Äú.

¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Den letzten Saisonh√∂hepunkt bildete dann das tolle Sportfest ‚ÄěSpiel ohne Grenzen‚Äú, das nicht nur gro√üen Zuspruch hatte, sondern mit dem Gro√üfeld-Handballspiel zwischen den Fu√üballern des Traiser FC und der AH des TSV M√ľnzenberg einen besonderen H√∂hepunkt hatte. In einem begeisternden Spiel siegte die AH des TSV mit 21:16 Toren.

 

 

   
© Traiser FC 72 e.V.