Drucken

2417.SPIEL / 1402.Meisterschaftsspiel

12.SAISONSPIEL 2021/22 in Obbornhofen

5.Meisterschaftsspiel 21/22 - 02.09.21 - A-LIGA FRIEDBERG

 

TRAISER FC 72   -   SKV 1946 BEIENHEIM II   4:0 (2:0)

 

Die engagierte Gangart der Geißböcke beeindruckte den Spitzenreiter

Diese Partie war kein Kindergeburtstag für den Spitzenreiter – Ein sehr kampfbetontes Spiel - „Tor des Monats“ von Müller - Bell am Rande einer Roten Karte – Julius Schreiber mit einem Sensationstor

 

In einem sehr kampfbetonten Meisterschaftsspiel gingen die Traiser Geißböcke am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Der Tabellenführer aus Beienheim fand im gesamten Spiel keine Lösung, um die Traiser ernsthaft zu gefährden. Es war ein eher chancenarmes Spiel, indem die Gäste besonders in der ersten Hälfte mehr Anteile besaßen. Die Bilkenroth-Schützlinge waren aber meist am Strafraum mit ihrem Latein am Ende, was vor allem der stabilen Traiser Abwehr zu verdanken war, wo Kapitän Daniel Edlich der Turm in der Schlacht war und Goalgetter Marcel Bilkenroth kaum zu Entfaltung kommen ließ. Ein 17m-Schuss von Tiras (12.), ein 22m-Freistoß von Edlich (25.), ein Schrägschuss von Schreiber (26.) und ein Kopfball von Furkan (45.+1) waren außer den Toren die einzig nennenswerten Gelegenheiten im ersten Abschnitt. Das 1:0 durch Spieltrainer „Basti“ Müller fiel aus heiterem Himmel, war aber um so schöner. Mit der Pike bugsierte der Mittelfeldstratege das Spielgerät aus etwa 18m in den Winkel und ließ dabei SKV-Keeper Kitler keine Chance. Auch beim 2:0 durch Laurin Staab, in der zweite Minute der Verlängerung der ersten Hälfte, war er aus kurzer Entfernung chancenlos. Die kampfbetonte Partie setzte sich auch im zweiten Durchgang fort und der Unparteiische Wolfgang Schmidt vom FC Cleeberg hatte bei den Gästen weiterhin keinen Führsprecher. Nachdem Tiras (51.) und Furkan (52./ Kopfball ans Lattenkreuz) zwei Chancen zum Anschlusstreffer vergaben, kam Joshua Ohlemutz in der 56. Minute im Strafraum der Gäste zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst zum 3:0. Das beflügelte die bis dahin schon enorme Laufbereitschaft der Blau-Gelben noch einmal. Eine viertel Stunde vor dem Ende belohnte sich Youngster Julius Schreiber für seine sehr engagierte Leistung mit einer zirkusreifen Einlage zum 4:0. Da auch weiterhin die Bemühungen der Gäste einen Treffer zu erzielen scheiterden, blieb es am Ende bei diesem sensationellen 4:0 Erfolg der Geißböcke.    

 

Schiedsrichter: Wolfgang Schmidt  (FC Cleeberg)

Torfolge: 1:0 (38.) S. MÜLLLER ( ) - 2:0 (45.+2) L. STAAB ( ) - 3:0 (53.) J. OHLEMUTZ (145 / FE) - 4:0 (65.) J. SCHREIBER (1)

Traiser FC 72: M. Weiss; S. Bell, F. Reuhl, D. Edlich, C. Lotz, T. Schepp, S. Müller, L. Staab, Timm Gräf, J. Schreinber, J. Ohlemutz - N. Schmidt, J. Schmidt