Drucken

3437.SPIEL / 1419.Meisterschaftsspiel

32.SAISONSPIEL 2021/22

22.Meisterschaftsspiel 21/22 - 27.04.22 - A-LIGA FRIEDBERG

 

TRAISER FC 72    -    FC 1920 NIEDER-FLORSTADT    6:2 (3:1)

 

Endlich mal ein deutlicher Sieg am Traiser Wäldchen  

Fabian Lotz nach der Sperre in blendender Verfassung – Dreier Pack und Pfostenschuß- Auch Müller und Biehl in guter Form – Biehl mit Tor und Lattenknaller - Erneut schwacher Unparteiischer

 

Nach den beiden Niederlagen in Schwalheim und Groß-Karben, die beide zu vermeiden waren und jeweils zu hoch ausfielen, präsentierten sich die Geißböcke am heimischen Wäldchen in erneut guter Form. Diesmal nutzten sie ihre Chancen, wenn auch nicht alle, endlich einmal zu einem deutlichen Sieg. Nachdem Basti Müller in der 7. Minute eine große Chance liegen ließ, als er aus 5m drüber schoss, nachdem Reuhl eingeworfen und Grot per Kopf verlängert hatte, war es der sehr gut aufgelegte Fabian Lotz (12.) der zum 1:0 traf. Der Ablauf war der gleiche wie bei der Müller-Chance, nur konnte Lotz den Keeper ausspielen und einschieben. Die Antwort auf dieses 1:0 gaben die Traiser selbst, denn Kapitän Edlich unterlief nur 60 Sekunden später ein Eigentor nach einer Flanke. Doch schon im Gegenzug donnerte Lotz einen Schrägschuss an den Pfosten und signalisierte somit den weiteren Verlauf. In Folgezeit wurde Waldemar Grot zur tragischen Figur, denn keiner seinen guten Chancen (17./ 38./ 40./ 41.) führte zu einem Treffer. Den besorgte zunächst wieder Fabian Lotz (23.) per Direktabnahme, nach guter Vorarbeit des erneut glänzend aufspielenden Spielertrainer Müller. Nur drei Minuten später war es der Gästespieler Jonas Heller, der bei einem Klärungsversuch ins eigene Netz traf und damit den 3:1 Pausenstand herstellte. Auch im zweiten Abschnitt machten zunächst die Geißböcke die Musik, was Fabian Lotz gleich in der 51. Minute mit dem 4:1 signalisierte, als er einen strammen Schrägschuss im Florschter Tor unterbrachte. Ein völlig überzogener Elfmeter (Oehm/Gräfe) nur drei Minuten später, ausgesprochen vom schwachen Unparteiischen Lennart Steppe (SV Blau-Gelb Frankfurt), brachte durch Nico Gutrung das 2:4 für die Gäste, die nun mehr Anteile bekamen und robuster in die Zweikämpfe gingen. Ein Kopfball von Grot (70./ Außennetz) und ein Schlenzer von Jonas Moll (75./ knapp drüber) waren weitere Gelegenheiten, ehe Youngster Joel Paul Fenchel (77.) mit seinem ersten Kopfballtor seiner Fußballkarierre, zum 5:2 vollstreckte, nachdem der von Müller glänzend freigespielte Lotz punktgenau geflankt hatte. Den Deckel entgültig drauf machte Routinier Andy Biehl in der 81. Minute, als er mit einem überlegten Heber den FC-Keeper Dimmer aus fast 25m überlistete. Nachdem ein weiterer der zahlreichen meist schwach ausgeführten Freistöße der Gäste (86.) nichts einbrachte, war es erneut Biehl (88.), der einen Querpass von Fenchel an die Unterkante der Latte schoss, von wo das Leder aber wieder ins Feld sprang.             

        

Schiedsrichter:  Lennart Steppe (SV Blau-Gelb Frankfurt)     

Torfolge:   1:0 (12.) F. LOTZ (152) - 1:1 (13.) – 2:1 (23.) F. LOTZ (153) - 3:1 (26.) ET (Jonas Heller) – 4:1 (51.) LOTZ (154) – 4:2 (54.) FE – 5:2 (77.)   J.P. FENCHEL (5) – 6:2 (81.) A. BIEHL (58)  

Traiser FC:  F. Wirth; F. Reuhl, T. Oehm, D. Edlich, T. Schepp, A. Biehl, S. Müller, R. Metz, W. Grot, J. Fenchel, F. Lotz – T. zur Löwen, S. Wörner, L. Staab.  

BILANZ:  24 SPIELE - 11 Siege / 5 Unentschieden / 8 Niederlagen -- 54:50 Tore