2444.SPIEL / 1426.Meisterschaftsspiel

39.SAISONSPIEL 2021/22

29.Meisterschaftsspiel - 12.06.22 - A-LIGA FRIEDBERG

 

TRAISER FC 72   -  SV Germ. 1930 OCKSTADT    2:2 (2:0)

 

2:0 Pausenf√ľhrung vergeben - ausgerechtet Kr√§mer erzielt den sp√§ten Ausgleich - Ausgeglichene Bilanz

Eigentor h√ľben wie dr√ľben - Ohlemutz-F√ľhrung und Kr√§mer-Auusgleich - Zeitstrafen f√ľr Lotz und Edlich - Schiri verlor seine Linie

 

Die Gei√üb√∂cke hielten am Traiser W√§ldchen gegen den Favoriten aus Ockstadt recht gut mit und erspielten sich eine verdiente 2:0 Pausenf√ľhrung. Erst ein Lotz-Eigentor und der Treffer des Ex-Traiser Kr√§mer in der Nachspielzeit bescherte den G√§ste den insgesamt nicht unverdienten Punkt. Nach langem Abtasten war es Kapit√§n Daniel Edlich, der in der 20. Minute eine Klasse-Ecke von Metz per Kopfball an die Latte setzte. √Ąhnliches in der 23. Minute auf der anderen Seite, nur war es da ein Freisto√ü von Emre Altuncicek den Sch√ľtz an die Latte bugsierte. Nach einer halben Stunde kam Torj√§ger Joshua Ohlemutz, nach einer pr√§zisen Reuhl-Flanke ans Leder und erzielte, mit seinem 155. Tor f√ľr Trais, die F√ľhrung per Kopfball. Nur zwei Minuten sp√§ter war es Robert Metz der das 2:0 machen musste, aber am gl√§nzend reagierten Bock im Germanen-Tor scheiterte. Besser machte es da schon der Ockst√§dter Murat Damar (39.), der eine scharfe Ohlemutz-Hereingabe zum 2:0 ins eigene Tor abf√§lschte. Weinert (41.) und Scheel in der Nachspielzeit hatten noch M√∂glichkeiten zur Ergebniskorrektur vor der Pause. Ein Kr√§mer-Hammer (48.) aus 35m, den Block entsch√§rfte, er√∂ffnete die zweite Halbzeit am W√§ldchen. Nun ging es meist nur noch in eine Richtung, aber ohne zwingende Torchancen. Erst das Eigentor von Lotz (66.), schon das f√ľnfte Traiser Eigentor der Saison, brachte die G√§ste auf den Geschmack. Jetzt wurden die Angriffe der G√§ste aggressiver und die Pfiffe des Unparteiischen Jung, der bis dahin eine tadellose Leistung zeigte, unverst√§ndlicher und einseitiger. Chris Scheel (70./ Kopfball), auch ein Ex-Traiser, und Kopsch (88.) lie√üen nun Chancen liegen oder die Latte des Traiser Tores (78.) stand im Weg. Dazwischen hatte Youngster Robin Kasper die Riesenchance zum 3:1, doch sein Schu√ü ging knapp am Tor von Bock vorbei. Eine sensationelle Parade von Block (91.) verhinderte zun√§chst den Ausgleich, doch die anschlie√üende Ecke f√ľhrte durch Kr√§mer, ausgerechnet durch Kr√§mer, zum nicht unverdienten Ausgleich.

Nach Spielende wurden dann die Trainer Sebastian M√ľller und Benjamin Timm (wechselt als Traiuner zum Heimatverein VfR Ulfa) verabschiedet, genau wie die Spieler W√∂rner, Hitzel, Oehm, Biehl und M√ľller, die ihre Karierre bei der AH/SOMA ausklingen lassen wollen. ¬†

 

Schiedsrichter:  Lucas Jung (1.FC Vikt. Sindlingen)     

Torfolge: ¬†1:0 (30.) J. OHLEMUTZ (155) ‚Äď 2:0 (39.) ET (85) (Murat Damar) ‚Äď 2:1 (65.) ET (F. Lotz) ‚Äď 2:2 (92.) ¬†

Traiser FC: ¬†S. Block (965); F. Reuhl (203), T. Oehm (157), D. Edlich (393), S. W√∂rner (407), N. Schmidt (287), T. Schepp (45), S. M√ľller (112), R. Metz (310), J. Ohlemutz (263), F. Lotz (332) ‚Äď R. Kasper (30), L. Bingel (28).

 

BILANZ gegen SV 1920 Germania OCKSTADT:

24 Spiele - 8 Siege / 8 Unentschieden / 8 Niederlagen -- TV: 42:45 Tore

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© Traiser FC 72 e.V.