2479.SPIEL / 1450. Meisterschaftsspiel

35. SAISONSPIEL 2022/23

25. Meisterschaftsspiel 22/23 - 04.05.23 - A-LIGA FRIEDBERG

 

SG 1971 OPPERSHOFEN   -   TRAISER FC 72   3:3 (1:1)

 

Hiecke-Sch√ľtzlinge verpassten es den Sack zu zumachen

Ein 5:2 oder 6:2 war locker möglich - Fenchel und Staab die tragischen Figuren - "Einwechsler" Justin Schmidt legte den Sieg aufs Tablett

 

Obwohl die Gei√üb√∂cke auf dem Oppershofener G√§nsberg keine positive Bilanz (5 Siege, 12 Unentschieden, 9 Niederlagen) haben, sollte eigentlich diesmal ein klarer Sieg angestrebt werden. Doch schon nach acht Minuten war die Euphorie dahin, denn Flo Weil nutzte eine Steilvorlage und die Unentschlossenheit von Laurin Staab zur 1:0 F√ľhrung. Nur wenig sp√§ter hatte Kapit√§n Daniel Edlich (11.), nach Vorlage von Rogna, die Riesenchance zum Ausgleich. Besser machte es Lukas Ohly in der 20. Minute als er das Leder beherzt aus 16m zum 1:1 unter die Latte knallte. Von nun an ging es meist Richtung SGO-Tor. Hier stand in der 30. Minute die Latte im Weg, als Paulo Pillekamp einen Schuss von Robin Kasper ablenkte. Nachdem der lauffreudige Andrei Rogna (29.) schon vor dem Lattentreffer an Keeper Hebich gescheitert war, zielte er kurz vor der Pause (41.) aus 14m vorbei. In der Nachspielzeit der ersten H√§lfte verhinderte Maxi Weiss mit einer tollen Aktion die abermalige, zudem schmeichelhafte F√ľhrung der Bellersheim-Sch√ľtzlinge gegen Flo Weil. Auch den zweiten Abschnitt begannen die Hausherren konzentrierter, doch Weil (46.) und Casties (47.) konnten die Chancen nicht nutzen. Das machte auf der anderen Seite Robin Kasper besser als er eine super Vorlage von Schepp zur 2:1 F√ľhrung nutzte und bejubelte. Jetzt war die Hiecke-Elf wieder pr√§sent, doch Ohly (49.), Schepp (55.) und Kasper (59.) lie√üen gute M√∂glichkeiten liegen. >Die Chance< der Partie hatten in der 64. Minute Joel Fenchel und Laurin Staab. Fenchel scheiterte zun√§chst in gl√§nzender Position an Keeper Hebich und Staab, der einen gebrauchten Tag erwischte, konnte den Abpraller freistehend nicht im Tor unterbringen. Zu allem √úbel musste nun auch noch Andrei Rogna (66.) verletzungsbedingt passen, was aber keinen direkten Einfluss auf den 2:2 Ausgleich hatte. Der fiel n√§mlich in der 68. Minute durch Abwehrspieler Dennis Bellersheim, der v√∂llig unbewacht aus spitzem Winkel eine Freisto√üflanke von Lottig, der wenig sp√§ter selbst noch eine Chance (70.) besa√ü, eink√∂pfen konnte. Das zeigte Wirkung bei der Hiecke-Elf, die nun nichts mehr zu Stande brachte. Eine Einzelaktion in der 83. Minute brachte dann wieder Leben ins Traiser Lager, denn der eingewechselte Justin Schmidt schloss einen Angriff aus 12m mit einem Schuss an den Innenpfosten ab, von wo das Leder zum 3:2 ins Tor sprang. Nun dachten alle Traiser wieder an einen Dreier, bis zur dritten Minute der Nachspielzeit. In einer un√ľbersichtlichen Situation im Traiser Strafraum gelang dann Flo Weil noch der gl√ľckliche, aber nicht unverdiente Ausgleich der Gastgeber, die sich trotz dieses Punktgewinns aber in akuter Abstiegsnot befinden. ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

 

Schiedsrichter: Matthias Bausch (SV Rainrod)

Torfolge: 1:0 (8.) - 1:1 (19.) L. OHLY (8) - 1:2 (48.) R. KASPER (17) - 2:2 (66.) - 2:3 (82.) J. SCHMIDT (7) - 3:3 (94.)

Traiser FC: M. Weiss; N. Schmidt, T. Schepp, L. Staab, D. Edlich, S. M√ľller, M. Simon, J. Fenchel, R. Kasper, L. Ohly, A. Rogna ‚Äď Timo Gr√§f, S. Bell, J. Schmidt.

 

BILANZ:

 

   
© Traiser FC 72 e.V.